Western Wonderland

Diese Abenteuerreise durch den Westen der USA bietet unvergessliche Naturerfahrungen in einigen der beeindruckendsten Nationalparks Amerikas. Der angegebene Reiseplan beinhaltet einige zusätzliche Attraktionen entlang des Weges durch die Bundesstaaten Utah, Arizona, Nevada, Colorado und Kalifornien, die nicht aufgeführt sind. Auf unseren Kleingruppenreisen durch die USA reisen wir mit komfortablen Kleinbussen (Vans). Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Reisende beschränkt. Unsere Gäste werden rund um die Uhr von einem erfahrenen Reiseleiter betreut. Um Ihre Rundreise so angenehm wie möglich zu gestalten übernachten wir in vielen Orten zwei Nächte.

Termine

3 Termine gefunden
  • So, 28.04.2019 - Sa, 18.05.2019
  • Mo, 10.06.2019 - So, 30.06.2019
  • So, 25.08.2019 - Sa, 14.09.2019

Leistungen

  • Tour laut Reiseverlauf
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Fahrt im klimatisierten Kleinbus
  • Eintritt in Nationalparks und State Parks, Museen und sonstigen Attraktionen lt. Reiseverlauf
  • Unterbringung in Hotels, Motels und Cabins der Touristenklasse
  • deutscher Sicherungsschein

Preis

21 Tage, 20 Nächte

Preis pro Person im DZ:

US$ 4990,00 (Termine in 2019 US$ 5385,00)

EZ-Zuschlag US$ 1290,00 (Termine in 2019 US$ 1350,00)

Mindestteilnehmerzahl: 6

Kleinstgruppenzuschlag p.P. bei 5 Teilnehmern $ 280, bei 4 Teilnehmern $ 360, bei 3 Teilnehmern $ 650

Für Aktivitäten, die mit "optional" gekennzeichnet sind, fallen bei Teilnahme Zusatzkosten an.

Reiseverlauf

Las Vegas
Wir heißen Sie in Las Vegas, der größten Unterhaltungsmetropole der Welt willkommen. Lassen Sie sich von der einmaligen Architektur, den erstklassigen Shopping-Möglichkeiten und den weltberühmten Shows beeindrucken! Wir begrüßen Sie am Abend um 18:00 in der Eingangshalle unseres Hotels in Las Vegas und laden Sie zum Abendessen ein. Sie lernen Ihre Mitreisenden kennen und erhalten wichtige Informationen zu den nächsten Tagen Ihrer Rundreise. Eine Reisedokumentation wird Ihnen von unserem Reiseleiter ausgehändigt.
Las Vegas, Valley of Fire, Bryce Canyon
Wir verlassen Las Vegas und besuchen das Valley of Fire, das seinen Namen von den roten Sandsteinformationen erhalten hat und schauen uns uralte Petroglyphen an, die von den Vorfahren der heutigen Indianerstämme hier hinterlassen wurden. Am Abend fahren wir hoch auf das Colorado Plateau und verbringen die Nacht in komfortablen Blockhütten in der Nähe des Bryce Canyon.
Bryce Canyon National Park
Am 3. Tag unserer Rundreise besuchen wir den Bryce Canyon mit seinen bizarren Felsformationen, genannt Hoodoos. Auf einer Wanderung vom Rand in den Bryce Canyon haben Sie die Möglichkeit in die Märchenwelt dieser von weiß über rosa bis braun und rot gefärbten Sandsteinsäulen einzutauchen. Im Besucherzentrum erhalten Sie einen tieferen Einblick in die Entstehung dieser beeindruckenden Landschaft. Die meisten Teilnehmer unserer Kleingruppenreisen empfinden den Bryce Canyon als eines der beeindruckendsten Naturerlebnisse im Westen der USA. Optional können Sie auf dem Rücken eines Maultieres in den Bryce Canyon hinein reiten.
Highway 12, Kodachrome, Escalante Petrified Forest, Torrey
Unsere Rundreise führt uns heute über den Highway 12, auch genannt „All American Highway“. Diese traumhafte Straße führt durch einige der schönsten Gegenden im amerikanischen Westen. Wir besuchen den Kodachrome State Park, der durch seine beeindruckenden Farben und die bizarren Felsformationen ein Traum für Fotografen ist. Unser nächster Stopp führt uns zum Escalante Petrified Forest mit seinen versteinerten Baumstämmen. Wir übernachten im kleinen Ort Torrey in Utah, der in direkter Nähe zum Capitol Reef National Park liegt.
Capitol Reef National Park, Goblin Valley, Moab, Utah
Im Capitol Reef National Park wandern wir durch einen gewaltigen Canyon (wetterabhängig) und machen ein Picknick in der historischen Ortschaft Fruita innerhalb des Capitol Reef National Park. In einem alten Farmhaus werden frische Pies und Kaffee angeboten. Wir fahren weiter zum Goblin Valley State Park mit seinen Felsformationen, die an eine Armee von Kobolden erinnern. Auf unserem Weg nach Moab stoppen wir an einem Geheimtipp, dem Sego Canyon, wo man Petroglyphen und Pictogramme aus drei verschiedenen Epochen bestaunen kann. Einige dieser Felszeichnungen erinnern an Außerirdische. Die nächsten zwei Nächte verbringen wir im Mekka für Outdoor-Aktivitäten, dem Ort Moab am Colorado River im Bundesstaat Utah.
Moab, Arches National Park
Der Morgen steht zur freien Verfügung, um Moab mit seinen zahlreichen Galerien und Läden zu erkunden. Optional kann ein Wildwasserabenteuer gebucht werden. Am Mittag besuchen wir einen der schönsten Nationalparks im Westen, den Arches Nationalpark. Bei verschiedenen Spaziergängen erkunden wir die zahlreichen Felsbögen, genannt Arches, die durch Winderosion geschaffen wurden. Den Sonnenuntergang genießen wir am bekanntesten Felsbogen des Parks, dem Delicate Arch, der auch ein Wahrzeichen Utahs ist.
Canyonlands National Park, Deadhorse Point, Durango in Colorado
Am Morgen führt unsere Rundreise in den Canyonlands National Park mit gigantischen Ausblicken auf einen riesigen Canyon, der vom Colorado und dem Green River geschaffen wurde. Eine kurze Wanderung führt zum berühmten Mesa Arch, dem meist fotografierten Motiv im Canyon Lands National Park. Vom Deadhorse Point State Park aus sieht man weit unten den Colorado River. Weiter geht es durch die Weiten Utahs und beeindruckende Gegenden in Colorado in den Wildwest Ort Durango, wo wir zwei Male übernachten werden.
Durango, Silverton in Colorado
Am heutigen Tage besuchen wir die historischen Minenorte Durango und Silverton in den San Juan Mountains, die den südlichen Teil der Rocky Mountains bilden. Silverton kann man auf einer optionalen Fahrt mit der Durango Silverton Narrow Gauge Dampfeisenbahn erreichen. Den Abend verbringen wir im Ort Durango mit seinen vielen Läden, Galerien, Restaurants und Saloons.
Mesa Verde National Park in Colorado, Blanding in Utah
Heute besuchen wir den Mesa Verde National Park, der auf einem großen Plateau liegt, und erkunden prähistorische Bauten der frühen Pueblo-Stämme, die diese Gegend bis vor etwa 600 Jahren besiedelten. Ein Ranger führt uns durch eine dieser riesigen Felsbehausungen, genannt Cliff Dwellings und wir lernen von ihm mehr über diese beeindruckende Kultur. In einem Museum finden wir eine Ausstellung zu den verschiedenen Epochen der Besiedlung dieses Landstriches. Weiter geht es zurück in den Bundesstaat Utah. Wir übernachten im beschaulichen Ort Blanding.
Bluff Fort, Valley of Gods, Goosenecks State Park, Monument Valley Tribal Park
Im kleinen Ort Bluff besuchen wir ein historisches Fort das uns Einblicke in die frühe mormonische Besiedlung dieser Region verschafft. Auf einer Naturstraße erkunden wir das Valley of Gods. Weiter geht es durch die Wüste zum Goosenecks State Park, wo sich der San Juan River in der Tiefe des Canyons wie ein Gänsehals schlängelt. Später geht es weiter in das Monument Valley, das durch viele Wild West Filme, vor allem von John Ford, bekannt geworden ist. Am Abend sind wir zu Gast bei den Navajos im Monument Valley. Nach einer Fahrt durch das Tal erwartet uns ein indianisches Abendessen und ein Lagerfeuerabend mit Flötenmusik und indianischer Folklore. Ein besonderes Highlight wird der Sonnenuntergang im Monument Valley sein. Nach dem unvergesslichen Abend im Monument Valley fahren wir zur Übernachtung in ein Hotel in Mexican Hat.
Monument Valley, Horseshoe Bend, Antelope Canyon (optional), Lake Powell, Page, Marble Canyon
Wir verlassen nach dem Sonnenaufgang und einem Frühstück die Region des Monument Valley und fahren in Richtung Lake Powell. Bei einer fakultativen, von Indianern geführten Tour geht es durch den viel fotografierten Antelope Canyon mit seinen Licht- und Schattenspielen. Am Nachmittag erleben wir den beeindruckenden Lake Powell mit dem Glen Canyon Dam bei Page. Es gibt die Möglichkeit im See zu schwimmen oder ein Boot zu mieten. Auf der Weiterfahrt zum Marble Canyon unternehmen wir eine kurze Wanderung zum Horseshoe Bend, an dem sich der Colorado River in der Tiefe der Schlucht wie ein Hufeisen krümmt.
Marble Canyon, Lees Ferry, Coral Pink Sand Dunes, Kanab
Bei dem historischen Lee´s Ferry starten für Abenteurer die Rafting-Ausflüge in den Grand Canyon. Lee´s Ferry war früher die letzte Möglichkeit den Colorado River zu überqueren. Erst in etwa 450 km westlich konnte man zu Pionierzeiten in Richtung Norden oder Süden reisen. Wir machen einen kurzen Abstecher auf das Kaibab Plateau und besuchen danach das Pipe Springs National Monument, einem historischen Fort der Mormonen inmitten des Paiute Gebietes. Das Fort gibt uns Einblicke in das Leben der frühen mormonischen Siedler und des Stammes der Paiute. Gegen Abend fahren wir weiter zum Coral Pink Sand Dunes State Park und wandern durch die einzigartig gefärbten Sanddünen. Die Nacht verbringen wir im Wild West Filmstädtchen Kanab. Optional gibt es statt des oben aufgeführten Programms die Möglichkeit an einem Tagesausflug zu den White Pockets in den Vermillion Cliffs teilzunehmen. (Abweichendes Programm bei den Frühlings- und Herbsttouren)
Grand Canyon National Park North Rim
Erleben Sie heute den spektakulären North Rim des Grand Canyon. Auf kleineren Spaziergängen können Sie den Rand des Canyons entdecken, und wenn es zeitlich einzurichten ist, einem Ranger bei seinen Erklärungen über die Erdgeschichte lauschen. Am Abend fahren wir zurück nach Kanab in Utah. (Abweichendes Programm bei den Frühlings- und Herbsttouren)
Mt. Carmel Highway Zion National Park, Las Vegas
Von Kanab aus geht es weiter auf dem Mount Carmel Highway in einen der beliebtesten Nationalparks in Utah, dem Zion. Wir fahren durch die von Wind und Wasser geschliffenen Felsen und Schluchten. Bei kleineren Wanderungen entdecken wir die Natur dieses Parks. Nach einem Picknick im Stadtpark von Springdale am Virgin River geht es weiter nach Las Vegas, wo wir die Nacht verbringen werden.
Las Vegas, Death Valley National Park, Sierra Nevada, Bishop, Kalifornien
Wir verlassen Las Vegas und fahren weiter zum Death Vallley National Park, eine Wüste, die den Tiefsten Punkt des Kontinentes mit dem Namen Badwater beherbergt. Im Death Valley schauen wir uns verschiedene bizarre Orte und Landschaften an. Je nach Temperatur machen wir einen kleinen Spaziergang zum Zabriskie Point. Weiter geht es zur Eastern Sierra, einem der höchsten Gebirge Nordamerikas. Am Fuße des höchsten Berges der USA außerhalb von Alaska, dem Mount Whitney mit 4421 Metern, besuchen wir die durch Westernfilme bekannten Alabama Hills und verbringen die Nacht im Örtchen Lone Pine.
Laws Railroad Museum, Geisterstadt Bodie State Park, Bridgeport
Wir fahren nach Laws, einem historischen Bahnhof, der früher Umschlagplatz der umliegenden Gold- und Silberminenorte war. In diesem absolut sehenswerten Freilichtmuseum erfahren wir viel über das frühere Leben im Owens Valley im Osten der Sierra Nevada. Wir fahren weiter in die größte noch erhaltene Geisterstadt mit Namen Bodie. Im Bodie State Park können wir einen Eindruck des harten Lebens in diesen Boom Towns der Goldgräberzeit bekommen. Wir übernachten im schnuckeligen Örtchen Bridgeport.
Mono Lake, Yosemite National Park, Mariposa
Am heutigen Morgen besuchen wir den Mono Lake, einem der ältesten alkalischen Seen. Die South Tufa bieten bizarre Motive für Fotografen. Weiter geht es über den Tioga Pass, einer beeindruckenden Passtrasse hinunter in das malerische Yosemite Valley mit seinen weltberühmten Granitfelsen und Wasserfällen. Auf dem Weg in das Yosemite Valley unternehmen wir eine kleine Wanderung in die von Gletschern geschliffene Felsenlandschaft. Nach atemberaubenden Aussichten wandern wir durch einen Sequoia Wald mit den größten Bäumen der Welt. Sollte die Passtrasse gesperrt sein, würden wir nördlich den Lake Tahoe besuchen und dem Yosemite National Park am nächsten Tag einen Besuch abstatten. Die Nacht verbringen wir in der historischen Stadt Mariposa.
San Luis Reservoir, San Juan Bautista Mission, Steinbeck Center, Monterey/Pacific Grove
Durch das Central Valley, das durch Landwirtschaft geprägt ist, geht es weiter zum riesigen San Luis Reservoir. In San Luis Bautista lernen wir in der Mission oder im angrenzenden State Park mehr über die frühe Besiedlung Kaliforniens und sehen aus nächster Nähe den Sankt Andreas Graben, der hier sehr eindrücklich verläuft. Im Steinbeck Center haben Sie die Möglichkeit mehr über den berühmten Schriftsteller John Steinbeck und diesen Teil Kaliforniens zu erfahren. Alternativ können Sie einen kleinen Spaziergang durch Salinas unternehmen. Unser nächstes Ziel ist Monterey, wo wir zwei Nächte verbringen werden. Neben vielen historischen Gebäuden der früheren Hauptstadt Kaliforniens erwarten und die Fisherman´s Warf mit dem Pier und der, durch John Steinbecks Buch bekannt gewordene Cannery Row.
Monterey, 17 Mile Drive, Pebble Beach, Carmel Mission
Am Morgen haben Sie die Möglichkeit durch Monterey zu bummeln, das berühmte Monterey Aquarium zu besuchen, oder auf eine fakultative Tour zur Walbeobachtung zu machen. Auch ein Spaziergang nach Pacific Grove, dem Nachbarort von Monterey , ist möglich. Am Nachmittag besuchen wir die Carmel Mission, fahren auf dem berühmten 17-Mile-Drive und unternehmen einen Spaziergang entlang eines der schönsten Küstenabschnitte Kaliforniens, dem Pebble Beach.
Santa Cruz, Sausalito, San Francisco
Entlang der traumhaften Küstenstraße Highway 1 (Pacific Coast Highway) geht es heute weiter zu einem Meeresschutzgebie,t in dem wir eine kleine Wanderung unternehmen werden um Meerestiere zu beobachten. In Santa Cruz sehen wir den ältesten Vergnügungspark direkt am Meer. Am Nachmittag erreichen wir dann San Francisco, den Endpunkt unserer Kleingruppenreise. Nach dem Einchecken ins Hotel fahren wir über die Golden Gate Bridge, wo wir an einem Aussichtspunkt einen Fotostopp machen. Zum Abschiedsessen werden wir in die kleine Stadt Sausalito auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht von San Francisco fahren. Wir genießen das Essen bei einem schönen Ausblick auf die Bucht. Wir übernachten in San Francisco.
Ende der Tour
Am heutigen Tage geht es nach Hause, oder Sie verbringen noch ein paar Tage individuell in San Francisco.